Fotoreise Namibia vom 17.11. – 31.07.2022

Endlich, nun ist es doch soweit, nach 2-jähriger Wartezeit, findet die Fotoreise durch den Norden Namibia’s statt. Die Preise sind zwar aufgrund der immer noch herrschenden Coronalage gestiegen – aber, man gönnt sich ja sonst nichts.

Namibia 2022 – Anreise Frankfurt (Sonntag – 17. Juli)

Das Gepäck ist gepackt, Koffer, Fotorucksack und Laptoptasche. Schnell noch der Online Check-In bei Eurowings. Ich habe zum Glück einen Gangplatz (34H) und schon geht’s auf die Autobahn. Am Kirchheimer Dreieck etwas Stau, kurz nach 17:00 bin ich pünktlich im Parkhaus in Kelsterbach. Mit dem Shuttle zum Flughafen und schon wird der Koffer abgegeben. Eine große Schlange vor mir, nach ein paar Minuten läuft ein Mitarbeiter vorbei und fragt wer heute fliegen will. Ich natürlich, alle drehen sich zu mir um, keine Gegenantwort. Also darf ich mitkommen und gleich meinen Koffer abgeben. Dann durch die Sicherheitskontrolle und schon treffe ich Peter unseren Reiseleiter. In Ruhe noch ein Bierchen getrunken, inzwischen sind auch die anderen da. Kurz nach 21:00 ist check in. Ich nehme meinen Platz ein und 10 Stunden Flug liegen vor mir, die ich dösend aber auch mal schlafend rumkriege. Gegen 08:00 landen wir in Windhoek bei Sonnenschein und 0°.

Namibia 2022 – 1. Tag (Montag – 18. Juli)

Das Wetter: 22°C, Sonnenschein und ein frischer Wind.
Am Flughafen durch die Passkontrolle, schnell noch Geld umgetauscht (Namibische Dollar) und schon steht unser Fahrer Lutz vor uns (3. Generation in Namibia) und für düsen 70 km über Schotterpiste Richtung Lodge. Gegen 11:00 sind wir vor Ort beziehen die eiskalten Zimmer (keine Heizung und es ist arschkalt). Gegen 13:00 Uhr Lunch, danach Besprechung der nächsten Tage und dann etwas ausruhen, Kaffeetrinken, Abendessen und um 21:00 ziehe ich mich zurück. Morgen geht’s früh raus.
Lodge: Eningu Clayhouse Lodge, Raum Windhoek
Schritte gesamt: 5650.

Foto 1: Abendstimmung an der Lodge Eningu Clayhouse Lodge

Namibia 2022 – 2. Tag (Dienstag – 19. Juli)

Das Wetter: 22°C, Sonnenschein und ein frischer Wind.
Der Wecker klingelt, es ist 06:00. Ich habe Halsschmerzen und der Appetit fehlt, irgendeine Erkältung. Also Tabletten nehmen. 07:00 Frühstück, ich heute heißen Tee. Gegen 08:00 geht es los zur nächsten Lodge, wir fahren, mit einigen kurzen Zwischenstopps, bis nachmittags 17:00 Uhr. Nur Holperpiste, Straßen gibt es nur wenige, so werden wir mal richtig schön durchgeschüttelt. Das ändert sich auch in den nächsten Tagen nicht. In Solitaire gibt es noch den besten Apfelkuchen mit Streuseln, ich probiere ein paar Happen, meine Erkältung hält mich aber noch in Griff. Einchecken, die Koffer werden gebracht uuuuund ein Klimagerät im Zimmer, gleich auf 25°C eingestellt und schon wird es wohlig warm. Gegen 19:00 geht’s gemeinsam ins Restaurant, leckere Sachen gibt es, u.a. Zebrasteaks, mein Appetit ist noch nicht zurück. Danach aufs Zimmer und nur noch ins Bett, denn um 05:00 Uhr ist Frühstück angesagt, also keine Ruhe. Gefahren sind wir heute viel, gelaufen wenig.
Lodge: Namib Desert Lodge, Solitaire
Schritte gesamt: 3470.

Foto 2: Immer wieder machen wir Stopps, um die Landschaft zu fotografieren

Namibia 2022 – 3. Tag (Mittwoch – 20. Juli)

Das Wetter: Sonnig, blauer Himmel, Nachts um die 6°C Tags über 27°C, sehr windig.
04:45, der Wecker klingelt. Recht und schlecht falle ich aus dem Bett, schnappe mein Equipment und stürze zum Frühstück, Obstsalat mit Joghurt, dazu einen Tee. Dann geht es auch schon los, Richtung Wüstenoase Sossusvlei, die nach Sonnenaufgang geöffnet wird. Vorher schnell noch ein heißes Pülverchen gegen meine Erkältung, Lutz unser Guide organisiert alles an einer Tankstelle, schnell getrunken und nach 20 Minuten Wartezeit fahren wir in den Nationalpark, fantastisch, die Lichtstimmung. Nach ca. 30 Minuten steigen wir auf einen offenen Jeep um und fahren bis ins Deadvlei, um abgestorbene Bäume zu fotografieren. Auf dem Rückweg fotografieren wir noch einige Sanddünen (die höchsten der Welt). Gegen 16:00 sind wir im Hotel, schnell frisch gemacht und 40 Minuten später geht es wieder mit einem Jeep durch die Landschaft, um Tiere zu fotografieren. Allerdings treffen wir wenige an, also Landschaftsfotografie bei Sonnenuntergang. Auf einem Viewpoint geniessen wir den Sonnenuntergang, unser Hotelfahrer hat ein kleines Buffet mitgebracht und wir essen und trinken etwas. Der Appetit kehrt zurück, Geschmack auf Gin Tonic habe ich noch nicht – auch das wird sich wieder ändern. Gegen 20:00 gibt es Abendbrot Zucchini Suppe und Hühnchen schmeckt, der Tee noch nicht. Eine Teilnehmerin hat heute Geburtstag und dann gibt das Lodgepersonal ein kleines Ständchen, wunderbar. Danach werden die Sachen gepackt, morgen geht es Richtung Küste und gegen 21:30 liege ich im Bett.
Lodge: Namib Desert Lodge, Solitaire
Schritte gesamt: 12.828.

Foto 3: Baum im Deadvlei

Namibia 2022 – 4. Tag (Donnerstag – 21. Juli)

Das Wetter: Sonnig, blauer Himmel, nachts um die 12°C, Tags zwischen 21°C und 27°C, sehr windig (teilweise kühl).
Frühstück 07:00, heute mit Spiegelei und Wurst, 08:30 geht es Richtung Atlantikküste nach Swakomund, mit ca. 40.000 Einwohnern. Hier stranden wir gegen 17:00, ordentlich durchgeschüttelt und machen in der Namib Wüste viele Fotopoints. Eine karge Landschaft mal mit viel Steppengras und Bäumen, dann wieder eher karg steinig und sandig. Und hier knacken wir auch mal die 30 Grad – endlich Sommer! Nachdem wir noch einige Flamingos abgelichtet haben, landen wir am Hansa Hotel, super im Kolonialstil eingerichtet, der Geschäftsführer (deutsch) begrüßt uns verdreckt und verstaubt wie wir sind und heißt uns herzlich willkommen.
Lodge: Hansa Hotel, Swakopmund
Schritte gesamt: 8207.

Foto 4: Durch die Namib Wüste

Namibia 2022 – 5. Tag (Freitag – 22. Juli)

Das Wetter: Sonnig, blauer Himmel, nachts um die 12°C, Tags zwischen 21°C und 25°C, sehr windig (kühl vom Atlantik).
06:00 klingelt der Wecker, wir machen uns auf zur Seebrücke von Swakopmund, um diese bei Sonnenaufgang abzulichten. Richtung Atlantik gefällt mir nicht so, also wird der orangefarbene Himmel über der Stadt fotografiert. Danach geht’s ins Hotel zum Frühstück, heute schmeckt‘s mir wieder. Danach ein Stadtbummel, wo es noch viele deutsche Eindrücke zu entdecken gibt. Gegen 11:00 ist die erste Fotobesprechung, jeder stellt 10 Fotos, so kann man auch noch von den anderen lernen.
Lunch gibt es im Café Anton, Apfeltasche und ein Glas Weißwein dazu – lecker.
Gegen 14:00 starten wir mit einem Land Rover zu einer vierstündigen Wüstentour, hier zeigt und erklärt uns unser Guide Chantal die Tierwelt der Wüste, (Sandvieper, Geckos,…, sind auf kurze Distanz zu erleben. Zwischendurch wird auch immer die tolle Dünenlandschaft fotografiert und die Fahrt hoch und runter genossen.
Gegen 18:00 sind wir im Hotel und machen uns zum Abendbrot fertig. Heute geht’s ins Brauhaus. Ich bestlle Onyxsteak, super weich, saftig und zart. Den Absacker, Gin Tonic, gibt es an der Hotelbar.
Lodge: Hansa Hotel, Swakopmund
Schritte gesamt: 11632.

Foto 5: Wanderdünen bei Swakopmund